Vorarlberger Illwerke - Schruns
Case Study Vorarlberger Illwerke - Schruns

Leica Absolute Tracker AT901 sichert Effizienz von Wasserkraftwerken

Die Vorarlberger Illwerke betreiben zehn Wasserkraftwerke im Vorarlberger Montafon und produzieren hochwertige Spitzen- und Regelenergie. Um die Kraft des Wassers bestmöglich in Strom umzuwandeln, untersucht das Unternehmen den Wirkungsgrad seiner Turbinen. Die Datenbasis dafür schafft ein Laser Tracker-System von Leica Geosystems.

Wer mit dem Auto die Silvretta-Hochalpenstraße befährt, weiß wozu Bremsenbelüftung gut ist. Bis zu 14% Steigung, unzählige Serpentinen und der Blick auf eine spektakuläre Alpenlandschaft sind charakteristisch für diese 25 km lange private Gebirgsstraße. Eigentümerin der Straße ist die Vorarlberger Illwerke AG, ein Unternehmen der illwerke vkw, dem größten Energiedienstleister in Vorarlberg. Dieses Unternehmen ließ bereits in den 1920er Jahren Verkehrswege anlegen, um den Bau von Wasserkraftwerken und Stauseen im Hochgebirge zu ermöglichen.

Messtechnik für große Dimensionen

Wasserkraft ist ein wesentlicher Teil der Energie-Zukunft in Vorarlberg. Aus diesem Grund kommt den Vorarlberger Illwerken eine tragende Rolle zu. Während sich neue Kraftwerke in Planung befinden, beschäftigt sich das Unternehmen auch damit, bereits bestehende Anlagen effizienter zu gestalten. Um dieses Ziel zu erreichen, setzen die Vorarlberger Illwerke auf leistungsfähige Messtechnik von Hexagon Metrology.

Ralf Laufer gehört zum 13 Personen umfassenden Vermesserteam, das im Bereich Engineering Services der Vorarlberger Illwerke am Standort Schruns angesiedelt ist. Einer von Laufers Aufgabenschwerpunkten ist die industrielle Messtechnik. Sein Arbeitsgerät ist ein Leica Absolute Tracker AT901, der zusammen mit dem handgeführten Taster Leica T-Probe und dem Laser Scanner Leica T-Scan ein mobiles Koordinatenmessgerät (KMG) bildet, das sich...



Drucken Drucken