Messtronik Weisser - Langenschiltach
Messtronik Weiber - Langenschiltach

Der Schwarzwald: eine Tradition für die Präzision

Der unverkennbare Stil seiner Fachwerkhäuser, die Mühlen, die Weine, der geräucherte Schinken. Dies sind nur einige der bekanntesten Traditionen des Schwarzwalds, die grüne Lunge Deutschlands zwischen Rhein und Donau, an der Grenze mit Frankreich und der Schweiz. Es gibt jedoch eine weniger bekannte Tradition dieser Gegend süd-westlich der deutschen Nation: die Genauigkeit. Schon im 18. Jahrhundert wurden die bekannten Schwarzwälder Wanduhren in ganz Europa bis in die Türkei verkauft.

Uhren und Zubehörteile, Federn und Grammofone - Technologien, die heutzutage durch Elektronik ersetzt worden sind, die aber den nun erneuerten Industriebetrieben den Sinn für Messen und Präzision vererbt haben.

Gerd Weißer hat einen weiteren Schritt gemacht – der Sinn für Messen und die Präzision sind die Mission seiner Firma, die Messtronik Weißer, wo man jede Art Teile messen lässt. Das kleinste Teil kann im Millimeterbereich liegen, das größte - ein großer Motor oder ein luftfahrttechnisches Teil - kann 6 Meter lang sein.

Seine Kunden sind Zulieferer und Hersteller aus den Bereichen Automobilbau, Luft- und Raumfahrt, Modell- und Werkzeugbau, Maschinenbau, Spritzguss, Mikroelektronik, Energiesysteme und Medizintechnik.

Etwa 80% gehen direkt und indirekt an die Autoindustrie. Viele Kunden kommen aus der näheren Umgebung. Sie kommen heute aber auch aus ganz Deutschland und den Nachbarländern Österreich und der . . . . .



Drucken Drucken