Davromatic - Nottingham
Case Study Davromatic Precision Ltd, - Rugby (Nottingham)

Automatisch messen in Serie

Längst Stand der Technik in der Einzelfertigung auf Bearbeitungszentren hält nun das Messen von Werkstücken mit Messtastern noch in der Maschine zunehmend Einzug auf Dreh- und Schleifmaschinen in der Serienfertigung. Ein kleiner britischer Zulieferbetrieb schildert seine Erfahrungen.

Die Firma Davromatic in Rugby, Großbritannien, ist ein typischer Zulieferbetrieb und beschäftigt sich vorwiegend mit der Zerspanung von Präzisionsteilen und Komponenten für die Luft- und Raumfahrttechnik, für den Maschinenbau und für die Verteidigungstechnik. Als solcher sieht man sich tagtäglich dem klassischen Spagat der Anforderungen eines Zulieferbetriebes für Präzisionsteile gegenüber: Einerseits werden präzise Dreh-Frästeile mit einer Toleranz nur +/- 8 μ verlangt, andererseits müssen die Kosten für die Teile so gering wie möglich gehalten werden, was sich meist nur mit einer mannarmen Automatenfertigung realisieren lässt. Im vorliegenden Fall, dessen Details leider nicht gezeigt werden dürfen, hat sich der Einsatz eines Dreh-Fräszentrums mit Gegenspindel zwar als wirtschaftlichste Variante erwiesen, aber jeder Produktionsstop und jedes manuelle Eingreifen beeinträchtigt die Produktivität und damit die Wirtschaftlichkeit. Um aber die geforderten Qualitäten zu garantieren, ist permanente Überwachung und Justage einiger Fertigungsparameter, insbesondere der Werkzeugkorrektur, in der Steuerung notwendig . . . . .



Drucken Drucken