Aircraft Philipp - Übersee
Case Study Aircraft Philipp - Standort Übersee

Blauweiße Messtechnik unter weißblauem Himmel

In Übersee/Bayern entstehen bei Aircraft Philipp Strukturteile für alle erdenklichen Passagier- und Militärflugzeuge. Darunter auch der A320, das weltweit am meisten verkaufte Mittelstreckenflugzeug. Damit die Silbervögel sicher in den weißblauen Himmel abheben, setzt Aircraft Philipp in der Qualitätssicherung auf ein Koordinatenmesssystem von Hexagon Metrology.

Seit über 45 Jahren ist Aircraft Philipp am Markt aktiv. Von drei Standorten in Deutschland aus gehen Struktur- und Triebwerksteile hinaus an die Montagelinien nahezu aller namhaften Flugzeugbauer. Per Zerspanung entstehen am Standort Übersee aus Aluminium oder dem kostspieligeren Titan die verschiedensten Strukturteile mit einer Größe bis zu 2 Metern, die das Gerüst der Fluggeräte bilden. Geringe Losgrößen, jedoch eine enorme Teilevielfalt sind Tagesgeschäft für die Bayuwaren.

Toni Liedl, Geschäftsleiter bei Aircraft Philipp, ist auch nach Jahrzehnten im Geschäft immer noch fasziniert von der Ingenieurskunst, die hinter dem Bau eines Flugzeugs steht. „Dass am Ende alles so zusammenpasst, wie es soll, begeistert mich immer wieder. Besonders wenn man bedenkt, dass unendlich viele Teile in so einem Flugzeug stecken mit Regelgeometrien, Geraden, verschiedenen Winkeln und so weiter.“

Tausendsassas: DEA GLOBAL und PC-DMIS
Hervorgetan hat sich das Unternehmen besonders mit seiner Kompetenz in Sachen NC-Programmierung. Doch nicht nur die Fräs- und Drehmaschinen werden mit CAD-Daten aus CATIA V5 gefüttert. Auch für die Messtechnik sind die Daten essentiell. Die Messtechniker arbeiten mit einem Koordinatenmessgerät der Reihe DEA GLOBAL mit einem Messbereich von 1200 x 3000 x 1000 mm und der Messsoftware...



Drucken Drucken