Airbus - Broughton (DEA)
Airbus - Broughton

Airbus führt Messaufgaben mit DEA Koordinatenmesssystemen durch

Das Airbus Werk in Broughton, North Wales, hat vor kurzem in eine große Koordinatenbrückenmessmaschine von DEA investiert. Das KMG bietet fortschrittliche Messprüfungseigenschafen, die mit der Produktion von Flügelholmen der aktuellen Airbus-Flugflotte und der Komponentenfertigung für den neuen Airbus A380, ein mit 555 Sitzplätzen bestücktes Flugzeug des 21. Jahrhunderts, Schritt halten können.

Das neue Koordinatenmessgerät (KMG) DEA DELTA AB wurde entwickelt, um großvolumige Luftfahrt-Werkzeuge, -komponenten und -untergruppen ohne Genauigkeitsverlust in Fertigungsumgebung zu überprüfen. Seine innovative, mechanische Konfiguration vereinigt Konstruktionsaspekte von Brücken- und Portalbauweise, so dass eine Optimierung für die spezielle Anwendung erfolgt.

Die DELTA AB besitzt derzeit einen Längsmessbereich von 10,5 Metern, einen Quermessbereich von 3 Metern, und einen vertikalen Messbereich von 500 mm. Mit einer Genauigkeit von 4 + 5L/1000 zählt diese Messmaschine bei weitem zu den Systemen mit der höchsten Genauigkeit und Wiederholbarkeit seiner Klasse. Um die Überprüfungsfähigkeiten von sehr langen Flugstrukturkomponenten zu erhöhen, plant das Team Airbus eine zukünftige Erweiterung des KMG-Messvolumens. Dabei soll der Längsmessbereich auf 20 Meter erweitert werden. Die DELTA AB wird in Fertigungsumgebung installiert, um Flügelholme zu prüfen, deren Messtoleranzen sich innerhalb eines sehr engen Spektrums befinden.

Diese Konstruktionseigenschaften in Verbindung mit der A.C.T.I.V. Software . . . . .



Drucken Drucken